dokKa Dokumentarfestival

Abschluss mit Preisverleihung

Wettbewerb

Filmwirtschaft

Das dokKa Dokumentarfestival fand gestern Abend in der Preisverleihung seinen Höhepunkt, der Hauptpreis in der zweiten Auflage des Festivals ging hierbei an "Hier sprach der Preis" von Sabrina Jäger. Daneben erhielt "Souvenir" von André Siegers den "DOKKA-PREIS DER GLOBALE", der "DOKKA-PREIS FÜR DIE AUSGEZEICHNETE HÖRDOKUMENTATION" ging an Margot Overath für "Oury Jalloh - die widersprüchlichen Wahrheiten eines Todesfalls". Mit dem "DOKKA-FÖRDERPREIS DOKUMENTARFILM" wurde "Portrait of a lone Farmer" von Jide Tom Akinleminu ausgezeichnet.

Zahlreiche Besucher fanden dieses Jahr trotz des heißen Wetters den Weg zum Festival und folgten auch den im Anschluss an die Vorführungen stattfindenden Diskussionen sehr interessiert. Insgesamt wurden für das Festival rund 270 Beiträge aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Österreich eingereicht, ein Schwerpunkt des Programms lag dabei in seiner Verbindung zur GLOBALE 2015. Aktuelle Strömungen in kultureller, wissenschaftlicher, politischer oder philosophischer Hinsicht standen damit in diesem Jahr noch stärker im Fokus des Festivals. Daneben widmeten sich zahlreiche Arbeiten dem Thema "Recht und Gerechtigkeit" und stellten soziale Ungleichheiten, Krieg und Migration oder die Frage nach gesellschaftlicher Entwicklung und Demokratie in den Vordergrund.

Weitere News >>