Neubau einer Aussegnungshalle in Bretten

Architekturplanung

Für die Gemeinde Neibsheim, ein Ortsteil von Bretten, haben wir eine neue Aussegnungshalle geplant, bestehend aus einer Kapelle mit 100 Sitzplätzen und einem Gebäuderiegel mit andienenden Nebenräumen. Auch der umliegende Außenbereich einschließlich Parkplatz wurde im Rahmen dieser Maßnahme neu gestaltet. Das gesamte Friedhofsareal hat somit ein neues Gesicht erhalten.

Der markante Sichtbeton-Quader der Kapelle ist bereits von weitem sichtbar und definiert den Übergang vom öffentlichen Straßenraum zu dem ruhigen, introvertierten Gräberfeld. Durch die klare Formensprache und die Materialwahl hebt sich der Baukörper bewusst von seinem Umfeld ab und ragt wie ein Fels aus der umgebenden, sehr heterogenen Einfamilienhausbebauung heraus. Durch das ansteigende Gelände gräbt sich das Gebäude auf der Rückseite mit seinem für die Nebenräum bestimmten Funktionsriegel ins Erdreich und geht dort nahtlos in eine Streuobstwiese über. Ein begrünter, nicht einsehbarer Innenhof sorgt für Belichtung der wesentlichen Räume und bietet den Trauergästen in der Kapelle und dem Aufbahrungsraum die gebotene Intimität sowie ungestörte Ausblicke auf Gräser und Pflanzen.

Der geplante Glockenturm soll in einem zweiten Bauabschnitt über private Spenden finanziert werden.

 

Unsere Leistung: 

Entwurf

 

Fotos: Stephan Baumann, Karlsruhe, www.bild-raum.com