Schule + Kultur 2020/21

Schule+Kultur

Informationen

Bewerbungsfrist 31.03.2020
Preisgeld Siehe weiterführender Link
Website t1p.de/37jc

Kontakt

Stadt Karlsruhe
Kulturamt | Kulturbüro

Fach­be­reich Theater, Literatur,
Heimat­pflege, Kinder- und Jugend­kul­tur

Besuchs­adresse

Karl-Friedrich-Straße 14-18, Hinterhaus
76133 Karlsruhe
Telefon: 0721 133-4072

kultur.schule@ kultur.karlsruhe.de

Postadresse

Rathaus am Marktplatz
76124 Karlsruhe

Das vom Kulturbüro des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe ins Leben gerufene Projekt initiiert Koope­ra­tio­nen zwischen Schulen und Kul­tur­schaf­fen­den und unterstützt diese finanziell.

Karlsruher Kulturinstitutionen und kulturpädagogische Einrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler aus allen Bereichen der Kultur mit pädagogischer Erfahrung können Teil der Kooperationsgemeinschaft Schule+Kultur werden.

Der Stadt Karlsruhe ist sehr an der Unterstützung einzelner Künstlerinnen und Künstler gelegen.

Voraus­set­zung für die Teilnahme ist:

  • Der Nachweis der pädago­gi­schen Erfahrung / Quali­fi­zie­rung und ein Führungs­zeug­nis
  • Das Interesse an der Gestaltung und Umsetzung eines ­kul­tu­rel­len Schul­ent­wick­lungs­pro­zes­ses in enger Zusam­men­ar­beit ­mit der Schule
  • Die Anerken­nung der Teilnah­me­be­din­gun­gen für Kultur­part­ner
  • Arbeits­schwer­punkt in Karlsruhe

Kultur­schaf­fende können jeweils maximal zwei Anträge, Kulturein­rich­tun­gen maximal drei Anträge einreichen. Weite­re An­träge werden nicht berück­sich­tig­t!

Anträge können nur von Koope­ra­ti­ons­ge­mein­schaf­ten gestellt werden, die aus Kultur­schaf­fen­den/­Kul­turein­rich­tung und einer Schule bestehen. Ein Antrag kann entweder durch die Schule oder den Kultur­schaf­fen­den einge­reicht werden. Achten Sie bitte darauf, dass das einzu­rei­chende Projekt von allen Projekt­be­tei­lig­ten mitge­tra­gen wird.

Die Anträge können jedes Jahr ausschließ­lich im Zeitraum vom 1. März bis spätestens 31. März online mit dem einge­stell­ten Antrags­for­mu­lar gestellt werden. Per Briefpost eingehende Anträge werden nicht berück­sich­tigt!