19. Juli 2019 / 18:30 Uhr

CONNECTIONS – VERBINDUNGEN

Künstlerinnen aus Nottingham. Keramik, Textil, Schmuck

Informationen

Eintritt/Gebühr frei
Anmeldung nicht erforderlich

Veranstalter

GEDOK Karlsruhe e.V.

Ausstellung von 20.07. bis 11.08.2019

Vernissage am Freitag, 19.07. um 20.30 Uhr

Grußwort der Stadt: Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup
Einführung: Prof. Dr. Chris Gerbing
Musikalische Überraschung von Kammersänger Edward Gauntt

Künstlerinnen aus Nottingham

Debbie Barber, Sarah Burton, Katie Lowe | Keramik
Jayne Childs, Laura Mabbutt | Textil

Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger, Christine Hitzblech | Keramik
Helga Weilacher-Stieler | Textil
Heike Utta | Zeichnung

Susanne Högner, Rose Schrade | Schmuck
Zdenka Brock | Textil, Papier

Ein Veranstaltungsangebot von:

GEDOK Karlsruhe e.V.

Die GEDOK - Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V. - ist die größte und traditionsreichste interdisziplinäre Künstlerinnenorganisation in Deutschland. Sie wurde 1926 von Ida Dehmel gegründet und vertritt Künstlerinnen aller Sparten. Die Regionalgruppe Karlsruhe fördert deren künstlerisches Schaffen besonders im Kontext grenz- und spartenübergreifender Tendenzen der Gegenwartskunst. In der Galerie des Künstlerinnenforums, in Kooperation mit lokalen, regionalen und internationalen Kultureinrichtungen und im Rahmen von Kulturfestivals wie den Europäischen Kulturtagen Karlsruhe werden Einzel- und Gruppenausstellungen, intermediale Kunstprojekte, Lesungen und Konzerte veranstaltet. Seit 2014 schreibt die Fachgruppe Fotografie und Medienkust den offenen Fotowettbewerb projekt3drei aus. WORTRÄUME ist seit 2018 ein Veranstaltungsformat für Werklesungen, auch mit Gastautor_innen. Zusammen mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem Kulturamt der Stadt Karlsruhe vergibt die GEDOK alle 2 Jahre den Jugendliteraturpreis Junge Literatur JuLi für Menschen von 15 bis 21 Jahren; die Ausschreibung für 2019 hat das Thema "Bunt".
GEDOK Künstlerinnenforum - Fensterfront der Galerie mit Logo und Poster der GEDOK