02. Juli 2020 / 13:15 – 18:15 Uhr

Digitales Symposium ART CREATES INDUSTRY: Empathic AI

Informationen

Ort online
Eintritt/Gebühr kostenfrei
Anmeldung nicht erforderlich
Kategorien Online-Dialog, Sonstiges, Vorträge

Veranstalter

Empathic AI – Art shapes Industry wird organisiert von dem Kompetenzzentrum Kultur-und Kreativwirtschaft des Bundes zusammen mit der S+T+ARTS-Initiative der Europäischen Kommission

Digitales Symposium

Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen:
www.kreativ-bund.de/artcreatesindustry sowie auf den Social Media Kanälen des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes
 

Empathische KI – Kunst schafft Industrie

Kreative Ökonomien als Innovationsmotor und wertegetriebener Impulsgeber

Die Kultur- und Kreativwirtschaft – und insbesondere die Kunst – spielen eine Schlüsselrolle im europäischen Ansatz zum Thema künstliche Intelligenz. Dieser unterscheidet sich deutlich von den Ansätzen anderer globaler Akteure und basiert auf der Kultur und den humanistischen Werten der EU. Kreativität und Ästhetik tragen wesentlich dazu bei, den Diskurs über die Rolle von Technologie zu fördern und die Vorstellung von einer neuen Generation empathischer digitaler Technologien verwirklichen zu können.

Anhand der Beiträge innerhalb des Symposiums wird gezeigt, wie wichtig Kunst und Kreativwirtschaft an den Schnittstellen zur Wirtschaft sind, sei es als Innovationsmotor, als wertorientierter Impulsgeber oder in ihrem Bestreben, neue zukunftsweisende Geschäftsmodelle zu entwickeln – nicht zuletzt hervorgerufen durch ein Neudenken in Bezug auf unser Leben und die Rolle des Digitalen infolge der aktuellen Corona-Krise.
 

Einige internationale Expert*innen:

  • Refik Anadol - Künstler & Regisseur, UCLA
    Dialoque I, 14:30 Uhr -14:55 Uhr
  • Dr. Alexandra Daisy Ginsberg - Künstlerin
    Panell II, 17:00 Uhr - 17:45 Uhr
  • Prof. Vladan Joler - Forscher & Künslter, Acadamy of Arts in Novi Sad
    Panel I, 15:00 Uhr - 15:45 Uhr
  • Julia Koerner - Designerin
    Dialoque I, 14:30 Uhr - 14:55 Uhr
  • Christian Mio Loclair - Kreativdirektor, Waltz Binaire
    Panel II, 17:00 Uhr - 17:45 Uhr
  • Patrick van der Smagt - Direktor des AI-Forschungslabors, Volkswagen Gruppe
    Panel I, 15:00 Uhr - 15:45 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei. Ein Anmeldung vorab ist nicht nötig.

 

Zum fünften Jahrestag der Initiative S+T+ARTS – innovation at the nexus of Science, Technology, and the Arts der Europäischen Kommission (Generaldirektion Connect) steht das Symposium auch im Zeichen der Eröffnung der Ausstellung NEAR FUTURES AND QUASI-WORLDS im STATE Studio in Berlin.

Mehr Informationen zur Ausstellung und zu den Gesprächen zwischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen am 3. Juli finden Sie hier auf der Webseite von S+T+ARTS.

 

Über das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Als Kompetenzzentrum ist es unser Ziel, die Kultur- und Kreativwirtschaft als eigenständige Branche noch sichtbarer in Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur zu verankern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

 

Weitere Details und Informationen findet Ihr hier >>