Kontakt

Markgrafenstraße 14
76131 Karlsruhe
0721 / 374137

gedok-karlsruhe.de

Ansprech­partner

  1. Dr. Christa Hartnigk-Kümmel
    1. Vorsitzende

    gedok-karlsruhe@online.de

GEDOK Künstlerinnenforum - Fensterfront der Galerie mit Logo und Poster der GEDOK

Die GEDOK - Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V. - ist die größte und traditionsreichste interdisziplinäre Künstlerinnenorganisation in Deutschland. Sie wurde 1926 von Ida Dehmel gegründet und vertritt Künstlerinnen aller Sparten. Die Regionalgruppe Karlsruhe fördert deren künstlerisches Schaffen besonders im Kontext grenz- und spartenübergreifender Tendenzen der Gegenwartskunst. In der Galerie des Künstlerinnenforums, in Kooperation mit lokalen, regionalen und internationalen Kultureinrichtungen und im Rahmen von Kulturfestivals wie den Europäischen Kulturtagen Karlsruhe werden Einzel- und Gruppenausstellungen, intermediale Kunstprojekte, Lesungen und Konzerte veranstaltet. Seit 2014 schreibt die Fachgruppe Fotografie und Medienkust den offenen Fotowettbewerb projekt3drei aus. Zusammen mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem Kulturamt der Stadt Karlsruhe vergibt die GEDOK alle 2 Jahre den Jugendliteraturpreis Junge Literatur JuLi für Menschen von 15 bis 21 Jahren.

Natalia Zaloznaya, Capellini, 2021, ink, acrylic on paper
  • Natalia Zaloznaya, Capellini, 2021, ink, acrylic on paper
  • Eugenia Jäger, Digitalprint
  • Josephine Gerhardt, Seascapes, Vernissage, Foto Sabine Schaefer
  • Bronislava von Podewils, Wesen I, 2021, Wellpappe Papier
  • Anabela Martins, Bildlandschaft
  • Ruth Kasper, Serie "unterwegs", Fotografie, Mischtechnik
  • Susanne Weise: Keramik; Ursula Achten:Papierarbeit
  • Susanne Freiler-Höllinger, Satellit 2021
  • Peco Kawashima, Du Du und Du - Pressefoto GEDOK-Ausstellung 2022
  • Gloria Keller, Acrylmalerei
  • Wir bieten:

    09.09. bis 09.10.2022

    Nicht, was ihr denkt

    Eugenia Jäger und Natalia Zaloznaya (Belarus)

    Acryl, Tusche, Papier und Digitalprint

    Vernissage am Freitag, 09.09.2022 um 20 Uhr
    Einführung: Sandeep Sodhi, Kunsthalle Baden-Baden

    Finissage am Sonntag, 09.10.2022 von 15 bis 19 Uhr
    in Anwesenheit der Künstlerinnen

     

    Sonderöffnungszeiten
    Tag der offenen Tür im Rahmen des Kulturfestivals ECKKULTURdörfle
    Samstag, 10.09.2022, 14 – 20 Uhr, Sonntag, 11.09.2022, 14 – 18 Uhr


    art weekend Karlsruhe (statt Galerientag)
    Freitag, 23.09.2022, 12 – 21 Uhr, Samstag, 24.09.2022, 12 – 18 Uhr

     

    Die heutige Welt steht vor einer neuen Technologie, in der große Mengen an Informationen leicht verfügbar sind. Das verführt zu Manipulationen – das Thema „multiple Wahrheiten“ interessiert die Künstlerinnen Eugenia Jäger und Natalya Zaloznaya. Wahrheit und Unwahrheit scheinen vermengt zu sein. Eine Vielzahl von Quellen, die vor allem durch das Internet und soziale Medien verwendet werden, können im Informationsraum kaum noch unterschieden werden. Offiziellen Verlautbarungen stehen zahlreiche „alternative Wahrheiten“ gegenüber.

    „Nicht, was ihr denkt“ ist von Natalya Zaloznaya und Eugenia Jäger als experimentelles Projekt konzipiert. Es gibt keine vorgefertigten Antworten auf Fragen, sondern die Betrachter:innen werden dazu angeregt, sich aktiv zu beteiligen und zeitgenössische künstlerische Prozesse zu verstehen. Es stellt eine Miniaturanalyse der persönlich „dokumentierten“ Alltagsgeschichte der Künstlerinnen dar, die das Thema sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft betrachtet.