Karlsruher Gamesfirma Causa Creations ausgezeichnet

Software und Games

Seit 2010 sucht die Initiative für Kultur- & Kreativwirtschaft der Bundesregierung die "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland". Ausgezeichnet werden dabei Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen.
Jährlich wird die Auszeichnung an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen. Mit 869 Bewerbungen wurde in diesem Jahr ein Rekordergebnis erzielt.
Dieses Jahr wurden auch die Karlsruher Spielentwickler der Firma Causa Creations ausgezeichnet. Sie haben sich der Entwicklung von künstlerisch hochwertigen Independent Games verschrieben. Sie wollen nicht nur die Realität auf künstlerischer Art darstellen, sondern auch die Möglichkeit geben, durch das Spiel mit dieser zu interagieren. Bei ihrem Spiel "Burn the Boards" arbeiten Spieler beispielsweise in einem indischen Recyclingbetrieb. Durch Micropayments im Spiel kann man die gefährliche Arbeitssituation der Betroffenen tatsächlich verbessern.
Die Titelverleihung fand am 5. November in der AXICA Berlin statt. Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Dr. Günter Winands, Abteilungsleiter bei der Staatsministerin für Kultur und Medien, überreichten die Auszeichnungen im Rahmen einer Abendveranstaltung.
Die Ausgezeichneten erwartet nun ein gemeinsames Jahr, in dem es darum geht, sie in ihrer unternehmerischen Entwicklung zu unterstützen.