Upcycling Kunst aus gebrauchten Teebeuteln
global
globales Kunstprojekt seit 2005

 

Schon seit meiner Kindheit verwende ich Abfall- und Recycling-Material als Basis für meine künstlerische Arbeit. Mir ist es wichtig, Verantwortung für den ökologischen Fußabdruck zu übernehmen, den ich bei der Herstellung und den Sie beim Kauf hinterlassen. Durch diesen nachhaltigen Ansatz tragen wir beide Sorge für die Resourcen unseres Planeten Erde, für die Natur und das Leben.

Teebeutel als Werkstoff bieten mir ungewöhnliches Material für ästhetische Experimente und laden ein, gewohnte Positionen, Blickwinkel und Sichtweisen zu verändern. Die Verarbeitung gebrauchter Teebeutel in Schmuckstücke erinnert mich an die Müllerstocher in Grimms Märchen, die Stroh zu Gold spinnt. Die gebrauchten Teebeutel sind Gold: Sie tragen auf ihrem Weg zu mir ins Atelier die vielseitigsten Geschichten und Spuren von Menschen in sich, die wir nur erahnen können:

http://eco-design-and-arts.de/schmuckstuecke-renate-schweizer.php

Bei mir im Atelier können Sie auch einen von Kirsten Bohlig (www.kirAura.de)  gestalteten wunderschönen Katalog erwerben:

https://issuu.com/renateschweizerart/docs/schweizer-katalog-schmuckstuecke-au