Die Müll AG

titlescreen1

“Die Müll AG” ist ein für Tablets und Smartphones konzipiertes edukatives Spiel, welches Kindern im Alter von 8-12 Jahren das Thema der Mülltrennung näherbringt. Das Spiel ist in einer ersten Variante für die Stadt Karlsruhe umgesetzt worden und kann für die Plattformen iOS, Android und Windows heruntergeladen werden. ANDROID: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bunnyandgnome.mullag iOS https://itunes.apple.com/de/app/diemullag/id1046221391?mt=8 WINDOWS https://www.microsoft.com/dede/store/apps/diem%C3%BCllag/9nblggh6bvnv Die offizielle Website zum Spiel findet sich unter http://muell.ag Das Spiel startet mit einem Tutorial (Einführungssequenz), das die Kinder leicht verständlich an die Bedienung heranführt. Daraufhin wird der Müll auf dem Fließband in Wellen eingefahren. Nach jeder erfolgreich absolvierten Welle kann das Kind sich auf dem Planeten umsehen und mit den Monstern reden. Es gibt alle möglichen Quests zu lösen und Minispiele freizuschalten. Jedoch sind alle Quests verknüpft mit dem Hauptspiel, sodass das Kind immer wieder dazu motiviert wird, die Wellen weiterzuspielen und damit seine Mülltrennungskenntnisse zu verfeinern. Mit jeder neuen Wellle kommt neuer, noch unbekannter Müll hinzu, doch auch bereits bekannte Müllobjekte werden hineingemischt und so erneut abgefragt. So bleibt das Gelernte im Gedächtnis und Neues wird nur häppchenweise zugeführt. Verschiedene Spielmechanismen werden in dem Projekt gezielt zur positiven Konditionierung eingesetzt. Das Hauptgameplay ist so gestaltet, dass es im Laufe der Zeit schneller und schwieriger wird, um die Spieler im „Flow“ zu halten und sie unmerklich immer stärker zu fordern. Dies fördert den mnemotechnischen Effekt, der Hauptziel des Spiels ist. Eine sich durch das Spiel ziehende Story und vier thematisch weiterführende Minigames sind zusätzliche Anreize, die neben der Vermittlung zusätzlicher Informationen die Spieler vor Allem dazu motivieren, das Haupt-Sortierspiel immer wieder zu spielen. Und je länger und öfter gespielt wird, desto tiefer greifen die Informationen und desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das angeeignete Wissen ins Langzeitgedächtnis übergeht. Für das Computerspiel „Müllmonster“ wurden Greta Luise Hoffmann, tätig an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, sowie Brice Clocher, ehemaliger Lehrbeauftragter im Bereich Medienkunst, mit dem von Sky Deutschland ausgelobten Sonderpreis beim Zukunftspreis Kommunikation ausgezeichnet. Der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. wählte für 13 Bereiche Projekte aus, die mit je 1.000 Euro mit Visionen und Ideen für die Kommunikation von morgen überzeugen konnten. Im November 2014 wurde es darüber hinaus mit dem Publikumspreis des KULT Kulturpreises der Technologieregion Karlsruhe ausgezeichnet. Seit Sommer 2015 war das Spiel auch auf der Ausstellung “Global Games” im Rahmen der Globale (ZKM) ausgestellt. Das Spiel wurde im Januar 2016 in einem Beitrag der Kindersendung Timster im Kinderkanal (KIKA) als eine von drei umweltfreundlichen Apps gefeatured und Ende Januar mehrmals ausgestrahlt. Es folgte, ebenfalls von Timster, ein GameReview zur Müll AG mit sehr positiver Bewertung: “Die MüllAG ist kostenlos, kompatibel mit allen Plattformen, für Smartphones und Tablets, und hat eine Spieldauer von ungefähr 3-4 Stunden. Diese Zeit verbringe ich total gerne im digitalen Müll, da wühle ich mich dann einfach sehr gerne durch, da gibt es wirklich viel zu entdecken. Liebevoll gestaltet und eine Geschichte mit Witz!"

Weitere Projekte dieses Profils

Neu eingestellte Projekte

  • Garagenaufstockungen Karlsruhe-Rintheim

    Ein Projekt von Falk Schneemann Architektur
    Für die VOLKSWOHNUNG GmbH wurden an drei Standorten die Aufstockungen von bestehenden Garagenanlagen in Nachkriegssiedlungen untersucht. So können 28 Wohneinheiten mit ein oder zwei Zimmern entstehen. Die Aufstockungen werden in Holztafelweise realisiert, so dass sie ausreichend leicht sind, um von den bestehenden Garagen getragen zu werden. Durch Größe und Schnitt eignen sich die Wohnungen besonders für Studierende, Singles und Alleinerziehende und bedienen damit ein am Universitätsstandort Karlsruhe besonders nachgefragtes Marktsegment. Sie dienen der Aufwertung und Durchmischung der Nachkriegssiedlungen und ermöglichen es den baurechtlichen Rahmen der Grundstücke (GRZ, GFZ) punktgenau auszunutzen. Realisiert werden derzeit 12 Wohneinheiten auf drei Garagenanlagen. Das Projekt ist eines von drei Leuchtturmprojekten der Wohnraumallianz Baden-Württemberg und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit 700.000 € gefördert. Das Projekt wird versetzbar sein um das Konzept auch an Standorten anwenden zu können, die nur temporär zur Verfügung stehen. Die Bauten werden als sortenreine Konstruktionen ausgeführt, damit alle Materialien oder Bauteile am Ende des Lebenszyklus problemlos einer Wiederverwendung oder Wiederverwertung zugeführt werden können.
    37_Rinth_Persp_O_web
  • Wissenschaftsfestival EFFEKTE, 12. – 20. Juni 2021

    Im Juni ist es wieder soweit: Das Wissenschaftsfestival EFFEKTE vermittelt auf unterhaltsame Art und Weise faszinierende und einmalige Einblicke in die Karlsruher Wissenschaftslandschaft. Vom 12. bis 20. Juni 2021 findet das Wissenschaftsfestival EFFEKTE bereits zum 5. Mal statt. Normalerweise verwandelt sich die Fächerstadt dann in ein riesiges Mitmach- und Erlebnislabor. Pandemie-bedingt muss aber auch das Wissenschaftsfestival EFFEKTE in diesem Jahr sein Konzept anpassen.   Unter dem Motto „Wissenschaft in der Stadt" macht das Wissenschaftsfestival EFFEKTE neue Entwicklungen in Forschung und Wissenschaft für Besucherinnen und Besucher auf einzigartige Art und Weise erfahrbar. An zentralen Plätzen in der Karlsruher Innenstadt sind kleinere, hybride Veranstaltungen geplant. Außerdem sind ein Science-Truck, der verschiedene Plätze der Innenstadt anfährt, und eine mobile LED-Wand angedacht, auf der die Veranstaltungen zusätzlich gestreamt werden.   Ergänzt wird das Programm mit digitalen Veranstaltungen, wie z.B. dem virtuellen Campustag der Hochschule Karlsruhe, dem Studieninformationstag der Pädagogischen Hochschule oder der letzten Ausgabe der aktuellen EFFEKTE-Reihe. Weitere Informationen sind auf www.effekte-karlsruhe.de zu finden.      
    Plakatmotiv EFFEKTE-Festival
  • Neugründen für erfahrene Unternehmer

    Ein Projekt von Dr. Klaus Reichert
    Der #Neustart #Canvas, entwickelt im Rahmen der Transformationskonferenz #Heilbronn, ist ein pragmatisches Arbeitsmittel für Unternehmerinnen und Unternehmer, die einen Neuanfang starten und ein Unternehmen neu gründen wollen. Selbstständig können die zentralen Fragen zu einem Neuanfang geklärt und bessere Entscheidungen getroffen werden. Das neue Canvas Poster ist eine Art geführtes Interview und kann sowohl digital als auch ausgedruckt benutzt werden. Es ist eine unkomplizierte Ergänzung zum Business Coaching auf Basis der beliebten Vorgehensweise, die sich im #Startup Umfeld bereits weit verbreitet hat. Ergänzend kann ein Coaching online hinzugebucht werden. Der "Neustart Canvas" ist unter www.klausreichert.de/neustart verfügbar. Besteller bis zum 28.2.21 erhalten mit dem Coupon Code „neustart21“ einen Startvorteil von 10%.
    210202_Neustart-Canvas-Office_Q
  • Vorstellung

    Kurze Vorstellung durch Fotografie  
    Screenshot_20200109_022316_com.gurushots.app_