Sibylle Peine: Kreuz und quer durch Karlsruhe - Die schönsten Stadtwanderungen, die besten Adressen

karlsruhe_k3

Dieses Buch schlägt 10 Spaziergänge kreuz und quer durch Karlsruhe vor, bei denen die ehemalige badische Residenz mit ihren Besonderheiten erlebt werden kann. Die Touren führen unter anderem auf die Via Triumphalis, zu den hohen Gerichten, durch das „Dörfle“, in den alten Stadtteil Durlach und in die Rheinauen. Der ausführliche Info-Teil mit wichtigen Adressen macht das Buch zum optimalen Begleiter für alle, die Karlsruhe (besser) kennenlernen wollen.

Sibylle Peine studierte Geschichte, Romanistik und Publizistik in Münster, Toulouse und Salamanca. Nach Stationen als Redakteurin bei Agence France Presse und bei der Deutschen Presse-Agentur arbeitet sie heute als freie Journalistin und Autorin in Karlsruhe. Sie hat in den letzten Jahren zahlreiche Bücher zu regionalen Themen veröffentlicht.

Bild entfernt.Silberburg-Verlag, Tübingen, 2018, 176 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Übersichtskarten.
ISBN: 9783842521094

Weitere Projekte dieses Profils

  • Thomas Sillmann: Schatten

    In einer Herbstnacht verabreden drei 14- und 15-jährige Jungen sich zu einem Treffen mit furchtbaren Folgen. Einer wirft Steine auf die Autobahn und ein Fahrzeug verunglückt, in dem ein etwas jüngeres Mädchen mit den Eltern unterwegs ist. Die anderen beiden halten ihren Freund danach auch nicht davon ab, in den Tod zu springen. Stefan und Erik verfolgt dieses Ereignis durch ihre Jugendzeit. Sie verheimlichen, dass sie dabei waren. Während der eine erfolglos versucht, seine Beteiligung zu verdrängen, steigert der andere sich in seine Schuldgefühle hinein. War es ein Unfall oder war es Mord, und wie konnte es geschehen? Knapp fünf Jahre später, zwischen den schriftlichen und den mündlichen Abiturprüfungen im Mai, erhält der eher schüchterne Erik eine überraschende Einladung von seiner Mitschülerin Jessica. Nach ihrem ersten Sex kurz zuvor hat sie sich mit dem alleinerziehenden Vater zerstritten, verdächtigt seither Eriks jüngere Schwester Lisa des Verrats und will sich rächen. Erik wird längst schon von einer dunklen Gestalt begleitet, die aus dem Schatten tritt, aus seinen Albträumen, und schonungslos die Wahrheit ausspricht. Thomas Sillmann ist Autor von Belletristik und Fachbüchern, App-Entwickler und Trainer. Er lebt und arbeitet in Aschaffenburg. Twentysix, Norderstedt/München, 2018, 436 Seiten.
    ISBN-13: 978-3-7407-4340-6
    schatten_k3
  • Hildegard Springer: Radio-aktiv

    Dies ist der Bericht von einem Wendepunkt der Mediengeschichte, aufgeschrieben von einer Akteurin. Sie war dabei, als das private, kommerzielle Radio und Fernsehen entstand, mit dem für Deutschland entscheidenden Kabelpilotprojekt in Ludwigshafen im Orwell-Jahr 1984. Mit Offenem Kanal und Vernetzung war es auch eine Probe für das heutige Internet. Zunächst erzählt Hildegard Springer von der Zeit, in der es nur den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gab: Während ihrer Jugend unter schwierigen Bedingungen nach dem Zweiten Weltkrieg hat das Röhren-Radio ihr musikalische Bildung vermittelt. Sie wurde Tontechnikerin in einer ehrwürdigen Anstalt dieses Mediums und beschreibt, was damals eine technische Ausbildung und die berufliche Arbeit für Frauen bedeuteten. Kritisch und sozial engagiert versuchte sie beim Pilotprojekt, als Personalrätin, Gewerkschafterin und Kommunalpolitikerin die Entwicklung in der neuen Medienwelt zu beeinflussen. Ihre Niederschrift ist ein aufschlussreiches subjektives Dokument der Ereignisse und Hintergründe. Im Folgenden zeigt sie am Fall eines privaten Radiosenders, wie Profit- und Indoktrinationsinteressen, prekäre Arbeitsverhältnisse, politische Machenschaften und Korruption auf die Beschäftigten wirken: Für die geht es nur noch darum, mehr oder weniger anständig zu überleben. Auch da war die Erzählerpersönlichkeit mitten im Geschehen und beobachtete es genau. Die Autorin stellt all dies in einer klaren Sprache dar, wobei ein Satz neugierig auf den nächsten macht, und bringt das jeweils Wichtige auf den Punkt, mit Tempo, witzig und immer mit menschlicher Anteilnahme. Hildegard Springer wurde 1938 in Lichtenberg/Oberfranken geboren. Nach Elektrotechnikerlehre und anschließendem Studium arbeitete sie sechs Jahre als Tontechnikerin beim Bayerischen Rundfunk in München. Von 1974 bis 1999 war sie Stadträtin in Ludwigshafen am Rhein. Sie erhielt 1997 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 1999 den Ehrenring der Stadt Ludwigshafen. Am Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und der Anstalt für Kabelkommunikation (AKK) arbeitete sie von 1983 bis 1995 mit. Sie ist seit 1960 Gewerkschaftsmitglied und war von 1984 bis 1995 Personalratsvorsitzende der AKK. RETAP Verlag Düsseldorf 2017, 169 Seiten.
    ISBN-13: 978-3-931988-34-0
    radio-aktiv_k3
  • Zahide Özkan-Rashed: Hab keine Angst - Erinnerungen

    Als Kind kommt Feride in den Sechzigerjahren aus einem kleinen türkischen Dorf nach Deutschland in die große Stadt. Ihre Eltern arbeiten hart, um den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Alles ist fremd, und oft macht diese Fremdheit auch Angst. Doch Feride hat einen Traum − und dafür ist sie bereit zu kämpfen: Sie will Ärztin werden. Mit Mut, starkem eigenem Willen und Klugheit geht sie ihren Weg zwischen zwei Welten und durch viele Konflikte. Dabei nimmt sie ihre Gefühle wahr und stellt ihr Denken und Handeln immer wieder selbst in Frage. Feride findet Menschen, die ihr zur Seite stehen – deutscher, türkischer und anderer Herkunft –, und schließlich die Liebe. Durch berührende Erfahrungen und kritische Beobachtungen in Deutschland und in der Türkei zeigt sich, was Menschen in der Vielfalt verbindet. Dies macht das Buch mit leisen Tönen statt steiler Thesen deutlich, und mehr: wie wertvoll das Miteinander der Kulturen ist. Zahide Özkan-Rashed wurde 1962 in der Türkei geboren und kam im Alter von zwei Jahren nach Deutschland, wo der Vater Arbeit bekommen hatte. Nach dem Abitur studierte sie Medizin und promovierte über ein psychosomatisches Thema. Seit 1989 arbeitet sie als Ärztin in der Nähe von Frankfurt am Main. RETAP Verlag Düsseldorf, erweiterte Neuauflage 2017, 144 Seiten.
    ISBN-13: 978-3-931988-32-6
    habkeineangst-k3

Neu eingestellte Projekte

  • Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

    Ein Projekt von QNTERBUNT | Ideenagentur
    Am Sonntag, den 20. September 2020 um 20 Uhr findet bei uns im kreativen Hinterhof-Areal Rudolf 5 ein Kinoabend zum Thema Nachhaltigkeit statt. Im Rahmen der landesweiten Nachhaltigkeitstage vom 18 bis 21. September 2020 präsentieren wir auf einer #secondhand Großleinwand den Kinofilm „Tomorrow“ - Die Welt ist voller Lösungen ab 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr). Die Teilnehmerzahl ist auf max. 100 Personen begrenzt. Eintritt: 5€ Spendenempfehlung. Denkt bitte an eure Masken und genügend Abstand! 
    Hier der Link zur verbindlichen Anmeldung

    Die landesweiten Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg finden vom 18.–21. September 2020 gemeinsam mit den Energiewendetagen statt. Sie stehen unter dem Schwerpunktthema Klimaschutz und Energie und sind auch dieses Jahr wieder Teil der deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit. Weitere Infos auch im Nachhaltigkeits-Netzwerk Baden-Württemberg

    Wir sind dieses Mal mit dabei und würden uns freuen, wenn ihr uns dabei unterstützt! #nachhaltigkeit #cinema #kino#kinoabend #tomorrow #karlsruhe#rudolf5 #nachhaltigleben #nachhaltig#nachhaltigjetzt #klimaschutz#nachhaltigkeitstage #heldendertat#bw#nachhaltigkeitstagebadenwürttemberg
    Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen - Ein Kinoabend zum Thema "Nachhaltigkeit"
  • Die Setzling-Tauschbörse

    Ein Projekt von QNTERBUNT | Ideenagentur
    Die neue Setzling-Tauschbörse in der Oststadt   Die neue Geheimadresse in Karlsruhe, wenn es um die Themen Pflanzen, Ableger, Setzlinge oder generell um Begrünung mit Tauschfaktor geht, ist die neue Setzling-Tauschbörse im Rudolf 5, dem kreativen Hinterhof-Areal in der Karlsruher Oststadt. Hier darf ab sofort fleißig getauscht werden. Wer Pflanzen liebt und nicht unbedingt Geld für seine Leidenschaft ausgeben will, kommt hier voll auf seine Kosten. Auch wer Ableger übrig hat oder nicht weiß wohin mit seiner Pflanze, darf gern die hiesige Möglichkeit nutzen, um vielleicht jemand anderem damit eine kleine Freude zu bereiten.   Wer also Interesse an Pflanzen hat, sollte einfach mal vorbeischauen. Getauscht werden darf von Montag bis Sonntag, zwischen 10:00 und 20:00 Uhr. Von Zeit zu Zeit verändert sich natürlich das Sortiment, sodass es einem auch nie langweilig wird. Tauschen bitte immer im Verhältnis 1:1, kleine gegen kleine Pflanzen, große gegen große. Nur einfach mitnehmen soll man die Pflanzen nicht. Und wer die Muße hat, darf sich auch gerne etwas um die Tauschbörse kümmern.     Die SetzlingTauschbörse ist noch im Aufbau. Wenn du aber Lust hast bei uns mitzumachen oder sogar vielleicht eine eigene Setzling-Tauschbörse in deiner Stadt oder deinem Stadtteil installieren und anderen zugängig machen möchtest, dann schau doch mal auf unserem Instagram Profil vorbei und schreib uns einfach eine Nachricht! 
      Die Setzling-Tauschbörse ist ein Projekt von QNTERBUNT in Zusammenarbeit mit Rudolf 5  Ihr findet die Setzling-Tauschbörse im Hinterhof der Rudolfstr. 5, 76131 Karlsruhe
    Die Setzling-Tauschbörse in der Oststadt
  • Förderverein Nikolauskirche Rüppurr

    Ein Projekt von CLMNZ
    Gestaltung der Printmedien und Fotografie für den Förderverein der Nikolauskirche Rüppurr
    Förderverein Nikolauskirche Rüppurr Übersicht Printmedien
  • Emnicon AG Processcenter

    Ein Projekt von Whiteout Studio GbR
    Das emnicon Processcenter ist eine Webanwendung zur sicheren Abbildung von digitalen Prozessen für Finanzdienstleiter unter Erfüllung der regulatorischen Rahmenbedingungen. Die Software ermöglicht Banken und Finanzdienstleister die Bearbeitung und Dokumentation von Kundenanliegen unterschiedlichster Art — von Kreditanfragen über Serviceaufträge bis hin zu Kontoeröffnungen. All diese Anfragen können von Kunden schnell und bequem online gestellt werden. Im Sinne eines effektiven und sicheren Lead Managements können innerhalb der Anwendung auch Beratungsprozesse digital erfasst werden. Mit diesen Features löst das System die manuelle Bearbeitung analoger Anträge ab. Problem In vielerlei Hinsicht ist die eigentlich hochtechnisierte Finanzbranche noch erstaunlich konservativ. So werden Vertragsabschlüsse bei kleinen, mittelgroßen und auch einigen großen Banken häufig noch in Papierform abgewickelt. Die entsprechenden Kunden- und Vertragsdaten müssen dann manuell erfasst und digitalisiert werden. Das kostet Zeit, ist fehleranfällig und außerdem unpraktisch. Denn eine kollaborative Bearbeitung eines komplexen Auftrags, beispielsweise von mehreren Fachabteilungen, wird zur bürokratischen Papierschlacht. Zielgruppe Als zentrales Tool der Auftragsbearbeitung wird emnicon Processcenter von nahezu allen Mitarbeitern eines Finanzunternehmens genutzt. Ob Kundenberater am Schalter oder Mitarbeiter im Backoffice: Alle Nutzer haben über die Webanwendung Zugriff auf die relevanten Daten zu Auftrag oder Kunde. Damit können sie ihre wertvolle Zeit für fachliche Fragen nutzen, statt sich mit vermeidbarer manueller Aktenbearbeitung aufzuhalten. Vorgehensweise Zu Beginn der Konzeptionsphase stand auch für diese Anwendung die Definition und Evaluation von Zielgruppen zur Ableitung von Nutzerbedürfnissen und -erwartungen. Nach eingehender Analyse und Aufarbeitung hatten wir schließlich Nutzergruppen identifiziert und vielfältige Anforderungen an die Applikation iterativ erarbeitet. 1. Kick-off-Workshop zur Definition von Zielgruppen und Anwendungsszenarien 2. Erstellung von Scribbles 3. Review-Workshop zur Besprechung der Scribbles 4. Überarbeitung der Scribbles auf Basis des Feedbacks 5. Erstellung von Wireframes 6. Bereitstellung der Wireframes in interaktivem Kollaborationstool (inVision) zur internen Kundendiskussion 7. Erstellung eines Prototyps und finale Demo 8. Erstellung eines User Interface Designs 9. Übergabe des Prototypen an das Dev-Team und Begleitung der Entwicklung  
    processcenter_mocks