30. Oktober 2015 / 12:00 – 18:00 Uhr

Ludification of Technology

K³-Büro

Informationen

Eintritt/Gebühr kostenfrei
Anmeldung bis 05.12.2019

Veranstalter

Die Intention der Studenteninitiative „Ludification of Technology“ ist es, aktuelle Entwicklungen und Tendenzen des Phänomens „Game“ und der damit verbundenen Subkulturen zu analysieren und mit einem wissenschaftlichen Ansatz auf die Alltagskultur der Gesellschaft zu übertragen. Videospiele gewinnen mehr und mehr an Bedeutung, zu beobachten ist in diesem Zusammenhang besonders ein Trend, der sich in Analogie zu Brechts Term der „Technifizierung der Literatur“ als „Ludification of Technology“ beschreiben lässt. Durch einen interdisziplinären Austausch mit Studierenden, Gastdozenten und Experten der Spiele-Industrie soll ein Dialog stattfinden, der einen ersten Schritt in Richtung der analytischen Erfassung dieses Trends darstellt.

Die in englischer Sprache gehaltene Tagung "Ludification of Technology" wird am 30. und 31. Oktober 2015 stattfinden und sowohl regionale als auch internationale Experten der Spiele-Industrie und –Forschung in Karlsruhe zusammenbringen. Unterstützt wird die Tagung von der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften am Karlsruher Institut für Technologie, darüber hinaus hat das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) seine Empfehlung ausgesprochen. Weitere Kooperationspartner sind die Wirtschaftsförderung Karlsruhe, das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro sowie das CyberForum Karlsruhe.

Teilnehmende Studierende erhalten die Möglichkeit, ihr Wissen über die Grundlagen der Game Studies in der Tagung durch Vorträge von Wissenschaftlern und Experten der Spiele-Industrie zu erweitern. Letztere wiederum erhalten die Möglichkeit, sich in ihrem Forschungsschwerpunkt mit anderen Kollegen auszutauschen und zu vernetzen. Die Studenteninitiative versteht sich als Vermittler, um den Game Studies in Karlsruhe ein Forum zu geben, das als Katalysator für neuartige Ideen, Projekte, und Start-Ups fungieren kann. Dieser Dialog wird darüber hinaus längerfristiges Ziel von „LudiTec“ sein: eine regional wie international fungierende Kommunikationsplattform, die einen Austausch zwischen Wissenschaft und Unternehmen begünstigt.

Zielgruppe: Studierende, Experten und Forscher aus der Spielebranche.

Programm:

Day 1 (Friday): International Panel (Games Theory)
Moderation: Prof. Kurt Möser, Professor of History, Institute of History, Karlsruhe Institute of Technology

  • 13:00 - Welcome Speech by the organizers (Carsten Thomas/Tristan Bumm)

Panel 1 - Games in the Museum Beyond Gamification

  • 13:30 - Dr. phil. Stephan Schwingeler, Curator, ZKM Karlsruhe

  • 14:00 - Prof. Dr. Margarete Jahrmann, Professor for Game Design at the Zurich University of the Arts (ZHDK)

  • 14:30 - Live Act: Opa Jott - Love Games. From Passionate 2 Cybernetic

  • 14:45 - Coffee Break

  • 15:15 - Prof. Dr. phil.. Andreas Böhn, Dean, Faculty of Humanities, Karlsruhe Institute of Technology

Panel 2 - Alternate Reality Games & Future Game Design Research: Neurogames

  • 15:30 - M. Sc. Adam Rafinski, Game Designer and Founder of Gamelab at the Karlsruhe University of Art and Design (HfG)

  • 16:00 - Jens Stober, Media & Game Artist

  • 16:30 - Short Break

Panel 3 - Character Profiles in Game & Information Architechture

  • 16:45 - Frode Alexander Hegland, Software Designer, London

  • 17:15 - Dr. Jussi Holopainen, Game Researcher

  • 17:45 - Final Discussion

  • 18:00 - End of Conference

  • 19:00 - Dinner at Restaurant

 

Day 2 (Saturday): Regional Panel (Game Designer and Students)

  • 10:00 - Ph. D. Kim Johansen Oestby, Fellowship Researcher at the Institute of Media and Communication, University of Oslo (UiO)

  • 10:30 - Jan Reichert, CEO kr3m, Game & Apps, Karlsruhe

  • 11:00 - Greta Hofmann, Gamelab, Karlsruhe University of Art and Design, Karlsruhe

  • 11:30 - Jory Prum, Audio Engineer

  • 12:00 - Lunch Break

  • 13:00 - Sabrina Turner, German Studies, B.A.

  • 13:30 - Julius Neuffer, Hobbyist Game Developer

  • 14:00 - Prof. Dr. Dino Karabeg, Associate Professor for Computer Science, University of Oslo (UiO)

  • 14:30 - Tamino Dauth, Computer Science, B.Sc.

  • 15:00 - End of Conference
     

​Zusätzliche Infos und zur Anmeldung über das CyberForum >>

Weitere Events >>

Ein Veranstaltungsangebot von:

K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe

Das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe ist erster Ansprechpartner für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe. Das K³ ist eine gemeinsame Einrichtung des Kulturbüros des Kulturamtes und der Wirtschaftsförderung Karlsruhe. Tätigkeitsschwerpunkte und Aufgabengebiete des K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros Karlsruhe: - kostenfreie Beratungs- und Coachingangebote für die Kultur- und Kreativbranchen, insbesondere für Existenzgründungen
- Organisation und Durchführung von Seminaren, Workshops, Kongressen und Vorträgen
- Ansprechpartner für Unternehmen und Interessenten für das neue Kreativzentrum „Perfekt Futur“ auf dem Alten Schlachthof
- Aufbau und Pflege von Netzwerken
- Initiierung und Organisation von Veranstaltungen und Projekten
- Präsentation und Vermarktung des Kreativstandorts Karlsruhe
k3-logo-solo_2