Willkommen beim K³-Portal!

Hier findet Ihr News und Informationen rund ums Thema Kultur- und Kreativwirtschaft und könnt Euch als Kreativschaffende ein Profil anlegen, um leichter gefunden zu werden.

Wir beraten Kultur- und Kreativschaffende aus Karlsruhe und unterstützen bei Fragestellungen rund um Gründungen und Weiterentwicklung von Geschäftsideen.

Highlights

News
Pop-Up-Store 2022 im Regierungspräsidium am Rondellplatz
24.11.2022

Mehr als 2.700 Gäste beim Pop-Up-Store am Rondellplatz

Neues entdecken, zwischen kreativen Produkten stöbern und Kultur- und Kreativschaffende persönlich kennenzulernen - unter diesem Motto stand der dreitägige Pop-Up-Store am Rondellplatz in Karlsruhe. Mehr als 2.700 Besucher*innen folgten vom 17. bis 19. November 2022 der Einladung ins Regierungspräsidium. So konnte das bereits sehr gute Vorjahresergebnis nochmal um 35% gesteigert werden und übertraf die Erwartungen der Veranstalter, das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro der Stadt Karlsruhe und das Regierungspräsidium Karlsruhe, bei weitem. Auch die die Resonanz der Besuchenden und der Ausstellenden war insgesamt sehr positiv. Zum ersten Mal war auch die Region Straßburg mit acht Preisträger*innen des Innovationswettbewerbes Tango & Scan vertreten. „Wir waren sehr froh, unser Projekt und unsere Gewinner*innen zum ersten Mal in Karlsruhe präsentieren zu können. Auch von unseren Unternehmen, haben wir sehr positive Rückmeldungen zum Pop-Up-Store bekommen. Nächstes Jahr sind wir sehr gerne wieder dabei“, berichtete Projektleiterin Noémie Hauss von ACCRO. Auf über 600 qm präsentierten mehr als 50 Ausstellende eine bunte Vielfalt der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft. Neben Mode, Schmuck, Fotografien, Keramik und Grafiken, waren viele weitere Themenbereiche vertreten. Mit dabei war auch die junge Kreativagentur Theaterland, die im Perfekt Futur auf dem Schlachthof zuhause ist. „Für uns hat sich der Pop-Up Store voll und ganz gelohnt. Wir konnten unser Angebot nicht nur an zahlreiche Menschen vermitteln, sondern haben auch sehr viel spannende Kontakte knüpfen. Ein super Format für Startups“, resümiert der gelernte Theaterpädagoge und Regisseur Stefan Falk-Jordan seine Eindrücke der dreitägigen Veranstaltung. Sehr gut angenommen wurden auch die neuen Mitmach-Angebote für Besuchende. In kurzen Workshops konnten Kinder und Erwachsene Kerzen, Makramee-Sterne oder Siebruck-Geschirrtücher selbst gestalten. Nach dem überaus erfolgreichen Verlauf der zweiten Auflage ist eine Fortsetzung fest eingeplant. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. Umgesetzt wurde der Pop-Up-Store in Kooperation zwischen dem Regierungspräsidium Karlsruhe und dem K³-Büro. Das K³-Büro ist erster Ansprechpartner für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe und eine gemeinsame Einrichtung des Kulturbüros des Kulturamtes und der Wirtschaftsförderung Karlsruhe. Bild: Sandra Jacques
News
Alter Schlachthof Karlsruhe, Foto: karlsruherfächer
01.12.2022

Nutzer*Innen-Umfrage 2022: Kreativpark Alter Schlachthof entwickelt sich dynamisch

Das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro lässt in Zusammenarbeit mit dem Verein ausgeschlachtet e. V. und der Karlsruher Fächer GmbH regelmäßig eine Befragung aller Nutzer*innen auf dem Areal des Alten Schlachthofes durchführen. Jetzt liegen die Ergebnisse der Studie 2022 vor. Das Gelände entwickelt sich weiterhin dynamisch, die Grundstimmung ist sehr positiv, es bleiben aber auch einige Hausaufgaben für die Zukunft, so lässt sich der Grundtenor zusammenfassen. Die Befragung 2022 hatte wieder eine hervorragende Rücklaufquote von 75 Prozent, das zeigt den hohen Identifikationsgrad der Schlachthofnutzer*innen mit ihrem Areal. Die Studie wurde wie in den Vorjahren vom Büro Kulturevaluation Wegner durchgeführt, sie ist ein wichtiges Instrument, um die Struktur der Unternehmen zu erfassen, Feedback von den Kreativschaffenden zu erhalten, Entwicklungen zu erkennen und dient als Orientierung und Diskussionsgrundlage für die Weiterentwicklung des Geländes. Die aktuelle Auswertung wurde am 26. Oktober 2022 im FUX – Festigungs- und Expansionszentrum auf dem Alten Schlachthof präsentiert. Nachfolgend sind die wichtigsten Ergebnisse in Kürze aufbereitet. Die Zahl der auf dem Alten Schlachthof ansässigen Betriebe, Einzelunternehmen, Ateliers, Kunstschaffenden und Einrichtungen liegt bei 144 Betrieben. Seit der ersten Befragung vor sieben Jahren ist ein Wachstum von knapp 40 Prozent festzustellen. Im Vergleich zur vorhergehenden Befragung ist die Anzahl der Unternehmen konstant geblieben. Das verlangsamte Wachstum der Entwicklung ist im Wesentlichen auf das begrenzte Flächenangebot zurückzuführen. Mit dem Kreativwirtschaftszentrum kam zwar im Frühjahr 2022 ein neues Gebäude hinzu, das auch bereits komplett vermietet ist, allerdings kamen auf Grund der großen Mietflächen nur wenige neue Betriebe auf das Gelände. Weiterhin besteht ein bunter, ausgewogener Branchenmix. Die am stärksten vertretene Teilbranche ist wie in den Vorjahren die Designwirtschaft (24 Prozent), gefolgt von der Software/Games-Industrie (19 Prozent). Werbemarkt und Kunstmarkt liegen mit 13 Prozent gleichauf, Filmwirtschaft und Architekturmarkt sind mit jeweils 8 Prozent ebenfalls noch stark vertreten. Der Anteil der Erwerbstätigen ist mit 1.057 nochmals leicht im Vergleich zur vorangegangenen Befragung angewachsen. Zählt man freie Mitarbeitende, Praktikant*innen, geringfügig Beschäftigte und Ehrenamtliche hinzu, kommt man auf über 1.800 kreative Akteure auf dem Areal. Seit der Erstbefragung im Jahr 2015 hat sich diese Anzahl mehr als verdoppelt. Die Einschätzungen der Befragten des Alten Schlachthofs bezüglich der Entwicklung der Tätigkeit in den nächsten 3 bis 5 Jahren ergab ein überwiegend optimistisches Bild: Bei den Umsatzerwartungen gehen 70 Prozent der Befragten von Steigerungen aus. Nur 4 Prozent erwarten geringere Umsätze. Einen höheren Raumbedarf melden 50 Prozent der befragten Betriebe an. Absolut gesehen entspricht der Flächenmehrbedarf 2.900 qm, der sich gegenüber 2019 reduziert hat. Aus Gesprächen mit den Nutzenden geht hervor, dass nicht ein geringeres Wachstum der Unternehmen verantwortlich für den Rückgang des Bedarfs ist, sondern vor allem die veränderte Arbeitsweise und der Trend zum Homeoffice seit der Corona-Pandemie. Die Mietenden auf dem Schlachthof sind ganz unterschiedlich durch die Krisenjahre seit 2020 gekommen. 45 Prozent gaben an, dass sich Umsatz- und Auftragslage seit der Corona-Pandemie sogar verbessert habe. 42 Prozent gaben eine Verschlechterung an, davon waren 14 Prozent besonders hart von den Auswirkungen betroffen. Dabei ist herauszustellen, dass besonders die Akteure der Kulturwirtschaftsbranchen, die auf ein Publikum angewiesen sind, deutliche Verluste zu verzeichnen hatten. In Anbetracht des Ukrainekrieges gingen im Mai 2022, zum Zeitpunkt der Befragung, rund ein Viertel (24 Prozent) von starken oder stärkeren Auswirkungen aus. Da zu diesem Zeitpunkt der starke Anstieg der Energiepreise und die zunehmende Inflation insgesamt noch nicht abzusehen waren, ist die aktuelle Einschätzung der Unternehmen aus dieser Studie nicht ablesbar. Die Umfrage ergab wieder einen hohen Grad an Gesamtzufriedenheit mit dem Standort (91 Prozent der Befragten). Kritische Äußerungen gab es insbesondere zum Thema Mobilität mit dem Wunsch nach E-Ladestationen und Fahrradstellplätzen und zum Thema Klima / Begrünung. Die präsentierten Ergebnisse stehen hier zum Download zur Verfügung >>

Kultur- und Kreativschaffende in Karlsruhe

  • auvisus GmbH

    Wir bringen Kassen das Sehen bei. Damit gestalten wir die Mittagspause von morgen und geben Ihnen Zeit für die wichtigen Dinge.
    Über 165 Millionen Stunden warten Menschen in Europa jedes Jahr auf ihr Mittagessen. Verkürzen Sie mit uns diese Zeit um mehr als das 10-fache. Die Kamera unseres visioncheckouts erkennt schnell, flexibel und präzise alle Gerichte und bucht sie automatisch in das Kassensystem. Dafür nutzen wir KI-basierte Essenserkennung, die alle angebotenen Artikel und Menüs zuverlässig erfasst. Scannen. Bezahlen. Genießen. So einfach ist der Self-Checkout der Zukunft. Nutzen Sie Ihre freie Zeit für sich statt ewig in der Schlange zu warten.
    auvisus
  • Leadwerk

    WIR BIETEN... Großes Marketing für kleine Unternehmen. Digital. Mit unserem staatlich geförderten Leadwerk-Prozess verhelfen wir KMU-Unternehmen aller Branchen zu mehr Kontaktanfragen und Verkäufen über das Internet.
    Werbeagentur Karlsruhe
  • GEDOK Karlsruhe e.V.

    Die GEDOK - Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V. - ist die größte und traditionsreichste interdisziplinäre Künstlerinnenorganisation in Deutschland. Sie wurde 1926 von Ida Dehmel gegründet und vertritt Künstlerinnen aller Sparten. Die Regionalgruppe Karlsruhe fördert deren künstlerisches Schaffen besonders im Kontext grenz- und spartenübergreifender Tendenzen der Gegenwartskunst. In der Galerie des Künstlerinnenforums, in Kooperation mit lokalen, regionalen und internationalen Kultureinrichtungen und im Rahmen von Kulturfestivals wie den Europäischen Kulturtagen Karlsruhe werden Einzel- und Gruppenausstellungen, intermediale Kunstprojekte, Lesungen und Konzerte veranstaltet. Seit 2014 schreibt die Fachgruppe Fotografie und Medienkust den offenen Fotowettbewerb projekt3drei aus. Zusammen mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem Kulturamt der Stadt Karlsruhe vergibt die GEDOK alle 2 Jahre den Jugendliteraturpreis Junge Literatur JuLi für Menschen von 15 bis 21 Jahren.
    GEDOK Künstlerinnenforum - Fensterfront der Galerie mit Logo und Poster der GEDOK
  • Whiteout Studio GmbH & Co.KG

    Whiteout Studio ist onffline.   Wir unterstützen Kunden aus den Bereichen Dienstleistung, Einzelhandel und Industrie bei der Konzeption und Umsetzung von zielgruppengerechten Marketingmaßnahmen. Von der App über den Newsletter bis zum Messeauftritt vereinen wir dabei passgenaue Online-Lösungen mit bewährten Offline-Touchpoints.   Um nachhaltige und messbare Kommunikationserfolge zu erreichen, arbeiten wir nach neuesten wissenschaftlichen Konzepten aus Marketing und UX-Design. Anforderungsanalysen, Wireframes, User Interfaces: Gemeinsam mit unseren Kunden definieren wir Ziele und zeigen Wege auf. Immer mit einer individuellen Kombination von Bausteinen, die perfekt zu Produkt, Zielgruppe und Projektbudget passen.
    Whiteout Studio Logo
  • dreiQBIK GmbH | Webagentur aus Karlsruhe. Spezialisiert auf WordPress.

    CUSTOM WORDPRESS WEBSITES Für Unternehmen, die eine professionelle WordPress Website benötigen und Wert auf designgetreue Umsetzung legen. Unsere Websites sind individuell zugeschnitten, erweiterbar, einfach zu editieren und dabei fest im Design verankert.   DIGITALES BRANDING FÜR COACHES
    Überzeuge als Coach mit deiner digitalen Brand! Mit einer klaren Positionierung und einem hochwertigen Online-Auftritt zu mehr Lieblingsklienten – Sei online wirksam! onlinewirsam.coach
    Logo dreiQBIK
  • Drums & Dance - Musikschule & Proberäume

    Mitten in der Südweststadt Nähe HBf gibt es seit 2006 Drums & Dance - Musikschule & Proberäume. 5 Räume verteilt auf 2 Etagen können als Probe-, Übungs-, Unterrichts-, Kreativ- oder Tanzraum (38 qm) genutzt werden. Schlagzeug und Musikanlage sind vorhanden. Die Raumnutzungsgebühr ist abhängig von der Größe der Gruppe und fängt bei 10 Euro pro Stunde an. Schnupperstunden und Besichtigungstermin nach Absprache möglich. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.drumsanddance.de oder in der Schnetzlerstr. 2, 76137 Karlsruhe nach telefonischer Terminabsprache.  
    Drums & Dance Proberaumvermietung
mehr Profile