KreativStart 2016 – ein kurzer Rückblick auf den Kongress für Unternehmensgründung und -entwicklung

Allgemein

Alle Branchen

Der KreativStart, ein Kongress für kreative Gründerinnen und Gründer, wurde dieses Jahr bereits zum vierten Mal am 8. und 9. April vom K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe im Perfekt Futur - dem Zentrum für kreative Existenzgründungen - veranstaltet. Mit rund 100 Besucherinnen und Besuchern, war der Kongress komplett ausgebucht.

Sehr positiv fiel das Gesamtfeedback auf die Veranstaltung aus. In einer Befragung fanden mehr als 90% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Kongress gut bis sehr gut und würden nächstes Jahr wieder kommen. Bei dem Kongress ging es um neue Arbeitsfelder, kreative Arbeitsformen und gute Vermarktungsmöglichkeiten – all das, was wichtig ist, um mit den eigenen Geschäftsideen auf dem Markt erfolgreich durchzustarten.

Der KreativStart Kongress bot die Möglichkeit, Informationen über aktuelle Themen und Trends im Kreativbereich aus erster Hand zu erhalten, welche zahlreiche Existenzgründerinnen und Existenzgründer der Kultur- und Kreativwirtschaft und Interessierte aus Medien, Kultur und Wirtschaft wahrnahmen. Bei dem KreativStart Kongress handelt es sich um den einzigen Kongress in Süddeutschland, der sich speziell an Gründerinnen und Gründer aus dem Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft wendet.

Auch das Fazit von Kathrin Passig, Mitautorin des Buches "Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin" und Referentin in diesem Jahr war durchweg positiv: "Ich bin nicht immer überzeugt vom Sinn der Fördermaßnahmen für Kreativwirtschaft. Aber hier hatte ich das Gefühl, dass das Steuerzahlergeld in nützliche Auskünfte investiert wurde und auch genau das Publikum erschienen war, das man damit erreichen wollte."

Am ersten Kongresstag standen Fachvorträge namhafter Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet im Mittelpunkt. Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Leiterin des Kulturamtes, Frau Dr. Susanne Asche. Danach folgte ein Vortrag über „Vorsprung durch Aufmerksamkeit – Wie die erfolgreichen Gründer von heute die härteste Währung der Welt für morgen gewinnbringend anlegen“ von Jon Christoph Berndt. Der abschlieβende Vortrag über Service Design wurde von Manuel Großmann gehalten. Ergänzt wurde der erste Tag durch Kurzpräsentationen mit erfolgreichen Praxisbeispielen wie von Björn Hansen und einem kreativen Karlsruher Unternehmen Pulligon.

Der zweite Kongresstag bot Workshops in Kleingruppen an, in denen das Wissen aus den Vorträgen erweitert und vertieft werden konnten. Gefördert wurde der diesjährige Kongress wegen seiner Alleinstellung bereits zum dritten Mal vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg